Zeppelinfeld, -tribüne, Nürnberg

Vorbereitung der Generalinstandsetzung

Aufgabenstellung und Zielsetzung

Die Stadt Nürnberg legte durch die „Leitlinien / Leitgedanken zum künftigen Umgang mit dem Reichparteitagsgelände“ fest, durch eine Generalinstandsetzung den Status Quo der Zeppelintribüne und des Zeppelinfeldes zu erhalten. In diesem Rahmen soll die Gesamtanlage instandgesetzt werden, um dauerhaft die Verkehrs- und Standsicherheit herzustellen. Hierbei ist weder eine Rekonstruktion verlorener Bauteile noch weiterer Abbruch geplant.

Zur Vorbereitung dieser Generalsanierung werden musterhafte Teilinstandsetzungen durchgeführt, die repräsentativ bautechnische Problembereiche der Gesamtanlage darstellen. In alternativen Methoden sollen Machbarkeit, Nachhaltigkeit, Kostenrelevanz und visueller Eindruck bewertet und ein Maßnahmen- und Finanzierungkonzept für die Generalsanierung erarbeitet werden.

Projektablauf

Die Aufgabe wurde zunächst in einem interdisziplinären Projektteam aus Architekten, Tragwerksplanern, Steinanalytikern und Vermessungsingenieuren bearbeitet und im Zuge des Projektverlaufs durch Bauphysiker, Freiraum- und Sanitärplaner ergänzt. Beratend wurden Geotechniker, ein Agrarbiologe und Bodengutachter hinzugezogen.
Arbeitsbeginn war November 2013.
Zunächst wurden im Rahmen von Ortsbegehungen und Durchsicht vorliegender Planunterlagen Grundkenntnisse zum Bauobjekt generiert und Schäden typologisch und örtlich erfasst.
Durch Entwicklung eines Gliederungs- und Kennzeichnungssystem wurden Gebäude und Wallanlagen strukturell definiert, um eine eindeutige Verortung aller Untersuchungen und Dokumente zu ermöglichen. Über ein Internet-Projektportal wurde eine Kommunikationsplattform für die Projektbeteiligten geschaffen.

Da rasch erkannt wurde, dass der Tribünenbau kein homogenes Bauwerk darstellt, wurde über Archivrecherchen und Dokumentenerschließung die Bauwerksgenese erarbeitet. Hierdurch konnten die konstruktiven Nahtstellen der Bauabschnitte definiert und dies bei der Auswahl der Untersuchungsbereiche berücksichtigt werden.
In fachbezogenen aufeinander abgestimmten Untersuchungen wurden Bauteilöffnungen durchgeführt und Materialproben zur Analyse entnommen. Der laufende Arbeitsstand wurde in zehn Planertreffen im Projektteam kommuniziert und diskutiert und so ein  transparentes abgestimmtes Vorgehen herbeigeführt.

Nach Abschluss der Untersuchungen, Analysen und deren Bewertung wurde ein zweitägiger Workshop durchgeführt, um im Dialog mit den Denkmalgremien die Musterflächen konzeptionell festzulegen.

Vorbereitung der Generalinstandsetzung

Adresse
Zeppelinstraße, Nürnberg

Es wird empfohlen mindestens Internet Explorer Version 9 zu verwenden oder einen anderen Browser.

Zeppelinfeld, -tribüne, Nürnberg

Vorbereitung der Generalinstandsetzung

Baujahr 2015

Leistung VU / LP 1 - 9

BK

Bauherr:
Stadt Nürnberg

< zurück Projektdetails >